Über uns

Die Erfolgsgeschichte der "SCHILDER Systeme GmbH"

1985 – nach der erfolgreichen Absolvierung der Meisterprüfung für das Graveur-, Guillocheur- und Ziseleurgewerbe wurde das Einzelunternehmen „Manfred Seeleitner Gravuren“ im Oktober im Stille Nacht Ort Oberndorf bei Salzburg angemeldet.

Begonnen hat alles in seiner 34m² Privatwohnung, die jedoch schon bald zu klein wurde. Vergrößerung war notwendig. Bald schon konnte im Jahr 1986 in einem gemieteten kleinen Lokal ein Sortiment an Zinnartikeln, Pokalen und Ehrenpreisen und Stempeln für den Bürobereich angeboten werden. Ebenso wurden auf einer gebrauchten Deckel Graviermaschine Schilder aller Art produziert.

Wenige Jahre konnte hier gefertigt werden, jedoch verlangte es nach einer Vergrößerung und einen Standortwechsel damit man bei den Kunden auch gesehen wurde. Etwas näher dem Zentrum von Oberndorf konnte ein neues, größeres Geschäftslokal gefunden werden. 1989 konnte hier dann bereits die erste CNC gesteuerte Gravier- u. Fräsmaschine der Fa. Lang aufgestellt werden.

Fast gleichzeitig, im Jahr 1990, wurde bereits das erste Aluminium-Schildsystem „CSS clic sign system“ von Hr. Seeleitner entwickelt und das Patent dazu angemeldet.

Der Weg zum Einstieg in die Objektbeschilderung war geebnet, die ersten Beschilderungen mit dem neuen System fanden statt.
Herrn Seeleitner wurde der Vorsitz der Fachgruppe der Graveure für das Land Salzburg angeboten. Er vertrat nun in der Bundesinnung seine Kollegen in den Berufen Graveur, Gürtler und Metallgießer aus dem Land Salzburg, nahm an Sitzungen und Kongressen im In- und Ausland teil.
Die erste Beteiligung an einer Internationalen Schildermesse ist im Jahr 1994 erfolgt – die damals erste Schildermesse „PROSIGN“ fand im Messezentrum München statt. Neukunden konnten aquiriert werden, der Bekanntheitsgrad wuchs.
Aufgrund eines Hochwassers im Jahr 1994, welches einen Großteil des Profillagers zerstört hat, musste erneut ein neues Betriebsobjekt gesucht werden. 1995 wurde von einem befreundeten Zimmermeister eine Abbundhalle mit etwa 200 m² zur Einmietung zur Verfügung gestellt.  Die Nachfrage wuchs, es wurde am laufenden Band beschildert und montiert! Neue Schildersysteme wurden entwickelt, der Platz wurde wiederum zu klein.
Der Traum einer eigenen Betriebsstätte, so konzipiert das man rationell mit neuen Maschinen produzieren kann, wurde verwirklicht. Auf einem gepachteten Grundstück in Oberndorf konnte das erste selbst erbaute Betriebsobjekt im Jahr 2003 bezogen werden. Hier gab es nun schon Schulungs- und Schauräume, ein Großraumbüro, ein eigenes Chefbüro für weitere Entwicklungen und eine große Halle, in welcher Schilder produziert werden konnten.

2007 wurde dann aus der Einzelfirma Manfred Seeleitner die SCHILDER Systeme GmbH mit dem alleinigen Geschäftsführer Manfred Seeleitner. Schwerpunkt war nun die Anfertigung von Schildsystemen. Diese wurden erster Linie über Händler Europaweit vertrieben. Der Bereich Gravuren, Stempel und Ehrenpreise wurde aufgelassen.

2008 wurde erneut um eine weitere Produktionshalle vergrößert, um die Nachfrage der Kunden und das Angebot von Außenschildern und Aufstellern erweitern zu können. Der Bekanntheitsgrad wuchs, Schildersysteme wurden mehr, weitere Patentanmeldungen für die Schildsysteme FORMOplex und FORMOflach kamen hinzu. Regelmäßige Händlerschulungen fanden im Betriebsgebäude statt, ebenso wurde auf den internationalen Schildermessen in Deutschland ausgestellt. Mittlerweile war der Betrieb von einem Ein-Mann-Einzelunternehmen auf eine Crew von 17 Personen angewachsen.

Dem Trend folgend, wurde 2010 der erste Aluframe-Spannrahmen entwickelt, 2011 konnte die erste UV-Druckmaschine gekauft werden, auf welcher nunmehr der Einstieg in die taktile Beschriftung erfolgte, bzw. den Vorgaben der Bundesregierung – Behindertengerechte Beschilderung anzufertigen – Folge geleistet werden konnte.

Der erste Internetauftritt begann im Jahr 2007, der erste Online-Shops ist entstanden. Diese wurden über die Jahre verbessert, ersetzt durch neue Programme und sind nunmehr eines der wichtigsten Werkzeuge in der täglichen Arbeit mit und am Kunden. Über die Webseite:  www.schilder-systeme.com erhält man Informationen über sämtliche Beschilderungsmöglichkeiten, Händler haben hier die Möglichkeit über persönlich vergebene LOGIN-Daten einzukaufen.

2018 entstand der Endkundenshop www.tuerschild.shop, dieser ermöglicht auch Endkunden unsere Produkte zu beziehen.
Um den Anforderungen der Händler gerecht zu werden war eine neuerliche Vergrößerung notwendig. Allerdings war dies mit einem Umzug in eine Nachbargemeinde verbunden. Die Planung begann im Jahr 2016.
Im Dezember 2019 begannen die Bauarbeiten. Der Neubeginn in der Gemeinde Bürmoos war gestartet worden.

Innerhalb eines Jahres konnte das neue Betriebsgebäude mit einer Gesamtnutzfläche von 5000 m² erbaut werden. In neue Maschinen wurden investiert, die Edelstahlfertigung konnte nun umgesetzt werden. Es wurde sehr viel Wert auf ökologische Bauweise gelegt (Erdwärme, Photovoltaik, Ladestationen für E-Autos, naheliegende Zugstation).